Jugendsozialarbeit

Beratung & Hilfe

Krisen überstehen und Zukunft gestalten

Mädchen schaut traurig

Das Leben wird zunehmend komplexer, die Anforderungen in der Arbeitswelt steigen und junge Menschen werden mit zahlreichen Problemen konfrontiert. Der Übergang von der Schule in die Ausbildung – oder später von der Ausbildung ins Berufsleben – ist oftmals mit Brüchen und Schwierigkeiten verbunden. Besonders Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien oder individuell beeinträchtigte junge Menschen sind in diesen Situationen auf die Hilfen der Jugendsozialarbeit angewiesen.

Die katholische Jugendsozialarbeit in der Erzdiözese Freiburg setzt sich dafür ein, dass junge benachteiligte Menschen die Unterstützung bekommen, die sie benötigen, um

  •  sich als stark, eigenständig und kompetent zu erleben,

    Jugendliche02

  •  neue Handlungsspielräume zu erproben,
  • den künftigen Lebensweg gezielt zu planen, 
  • zu lernen, offen und partnerschaftlich mit anderen Menschen umzugehen. 

Arbeitsfelder der Jugendsozialarbeit

  • Jugendberufshilfe
    Die Jugendberufshilfe wendet sich an junge Menschen, die Schwierigkeiten beim Zugang zu Ausbildung und Erwerbsarbeit haben. Angebote aus den Bereichen Berufsvorbereitung, Ausbildung, Förderung und berufliche Qualifizierung sollen die jungen Menschen mit ungünstigen Startchancen bessere Möglichkeiten auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt eröffnen.
  • Jugendwohnen
    Die Angebote des Jugendwohnens richten sich an junge Menschen, die aufgrund der räumlichen Entfernung zwischen Ausbildungsplatz und Elternhaus auf eine Unterbringung außerhalb des gewohnten Umfelds angewiesen sind. Jugendwohnen versteht sich hierbei als „Wohnen-lernen“ und „Selbständig-werden“ und ist daher sozialpädagogisch begleitet.
  • Schulsozialarbeit
    Die Schulsozialarbeit ist das Bindeglied zwischen Schule und Jugendhilfe. Sie bietet personenbezogene Handlungsansätze und unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen.
  • Jugendmigrationsdienste
    Die Integrationshilfe unterstützt zugewanderte Jugendliche bei der interkulturellen Orientierung.
  • Mobile Jugendsozialarbeit
    Die mobile Jugendsozialarbeit ist dort, wo junge Menschen sich aufhalten. Sie beinhaltet ein breites Angebot an Aktivitäten für und mit den Jugendlichen und ist Anlaufstelle bei allen Fragen des täglichen Lebens. Bei Bedarf entwickeln die Streetworker der mobilen Jugendarbeit mit den jungen Menschen gemeinsame Perspektiven für die Gestaltung der persönlichen Zukunft.

Angebote der Jugendsozialarbeit

Junge Frau im Gespräch mit einem Mädchen

Du hast Schwierigkeiten eine Ausbildungsstelle oder einen Arbeitsplatz zu finden?

Du findest Dich in der Arbeitswelt nur schwer zurecht und die Gestaltung Deiner beruflichen und persönlichen Zukunft gelingt nicht nach Deinen Vorstellungen?

Du hast Probleme in der Schule oder am Arbeitsplatz?

Du hast persönliche oder private Probleme und weißt nicht mehr weiter? Du fühlst Dich überfordert?

Die Beratungsstellen der Caritas sind für Dich da!
Wir bieten verschiedene Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten und suchen gemeinsam mit Dir nach Lösungen und neuen Chancen. 
Die Angebote der katholischen Jugendhilfe stehen allen jungen Menschen offen, unabhängig von Nationalität, Alter und Geschlecht.