URL: www.dicvfreiburg.caritas.de/pressemitteilungen/zusammenleben-von-einheimischen-und-gefluechteten-/1123823/
Stand: 18.11.2016

Pressemitteilung

Zusammenleben von Einheimischen und Geflüchteten gestalten

Freiburg/Stuttgart, 14. November 2017 - In 14 Städten in Baden-Württemberg brennen am kommenden Samstag (18. November) wieder tausende von Kerzen. Sie leuchten für die bundesweite Caritas-Lichteraktion "Eine Million Sterne" und setzen ein Zeichen für eine gerechtere Welt. Die Aktion "Eine Million Sterne" wird zum elften Mal durchgeführt und steht in diesem Jahr im Kontext des Caritas-Themas "Zusammen sind wir Heimat". Die Kampagne setzt sich dafür ein, dass das Zusammenleben von jenen, die hier schon immer leben und jenen, die neu zu uns gekommen sind, gut gestaltet wird. Weltweit sind mehr als 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Viele Menschen hierzulande haben Angst vor Überfremdung. Doch unsere Heimat ist so vielfältig, wie die Menschen, die darin leben. Heimat wird mehr, wenn man sie teilt. Dazu lädt die Caritas ein. An bundesweit fast 80 Orten führen Caritasverbände, Einrichtungen und Pfarrgemeinden die Aktion durch.

Der bundesweite Aktionstag wird von Caritas international, dem Hilfswerk der deutschen Caritas, koordiniert. Mit dem Anzünden der Kerzen ruft die Hilfsorganisation zu Spenden auf, einmal für lokale Hilfsprojekte sowie für ein Schulprojekt für Flüchtlingskinder im Libanon. Sie sollen sich neue und bessere Perspektiven schaffen können.

Am Beispiel von Flüchtlings- und Migrantenkindern im Libanon zeigt Caritas international die weltweite Dimension dieses Themas auf. Mehr als eine Million Flüchtlinge überwiegend aus Syrien haben im Libanon Zuflucht gesucht. Jeder dritte Einwohner ist dort inzwischen Flüchtling. Statt zur Schule zu gehen, müssen tausende Flüchtlingskinder sowie libanesische Kinder zum Lebensunterhalt ihrer Familien beitragen. Die Caritas Libanon unterstützt sie durch Schulbeihilfen, Schul- und Lernangebote, Nachmittags- und Abendunterricht sowie Integrationsklassen. Zu den Angeboten gehören auch Freizeitaktivitäten und therapeutische Begleitung. Um den sozialen Frieden mit der einheimischen Bevölkerung zu wahren, stammen etwa ein Drittel der begünstigten Kinder und Jugendlichen aus besonders bedürftigen libanesischen Familien. Die Schulbeihilfen erreichen - in Zusammenarbeit mit UNICEF - zehntausende Flüchtlings- und Migrantenkinder an 314 öffentlichen Schulen im Libanon.

In Baden-Württemberg werden in Bad Mergentheim, Böblingen, Bruchsal, Freiburg, Hechingen, Heidelberg, Künzelsau, Lahr, Lörrach, Ulm, Rastatt, Ravensburg, Stuttgart und Villingen-Schwenningen Lichter der Solidarität brennen.

Weitere Informationen unter: www.einemillionsterne.de

Copyright: © caritas  2017