Mitarbeiter

Arbeitsplatz Caritas

Gemeinsam getragene Verantwortung

MAV 2014Die Mitglieder der 2014 neu gewählten Mitarbeitervertretung des Diözesan-Caritasverbandes (v.l.): Inge Dännart, Monika Meisinger, Eric Niederberg, Sabine Wisser, Ingrid Nickert-Stude, Andrea Maier und Clemens Schaub.

"Grundlage und Ausgangspunkt für den kirchlichen Dienst ist die Sendung der Kirche. Diese Sendung umfasst die Verkündigung des Evangeliums, den Gottesdienst und die sakramentale Verbindung der Menschen mit Jesus Christus sowie den aus dem Glauben erwachsenden Dienst am Nächsten. Daraus ergibt sich als Eigenart des kirchlichen Dienstes seine religiöse Dimension.

Als Maßstab für ihre Tätigkeit ist sie Dienstgebern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgegeben, die als Dienstgemeinschaft den Auftrag der Einrichtung erfüllen und so an der Sendung der Kirche mitwirken.

Weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Dienst in der Kirche mitgestalten und mitverantworten und an seiner religiösen Grundlage und Zielsetzung teilhaben, sollen sie auch aktiv an der Gestaltung und Entscheidung über die sie betreffenden Angelegenheiten mitwirken unter Beachtung der Verfasstheit der Kirche, ihres Auftrages und der kirchlichen Dienstverfassung. Dies erfordert von Dienstgebern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Bereitschaft zu gemeinsam getragener Verantwortung und vertrauensvoller Zusammenarbeit."
(Auszug aus der Präambel der Mitarbeitervertretungsordnung)  

Dieser Auszug aus der Präambel der Mitarbeitervertretungsordnung umschreibt die wesentliche Grundlage und die Rahmenbedingungen der Arbeit der Vertretung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (MAV) im Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg.

Gemeinsam getragene Verantwortung und vertrauensvolle Zusammenarbeit in der kirchlichen Dienstgemeinschaft heißt für uns                   

  • die Interessen der Mitarbeiter(innen) des Diözesan-Caritasverbandes transparent und konsequent zu vertreten,    
  • die Personalentwicklung des Verbandes mitzugestalten,    
  • aktiv an der fachlichen, organisatorischen und wirtschaftlichen Entwicklung des Verbandes mitzuarbeiten,    
  • die Verbindung von fachlichen Anforderungen, individuellen Voraussetzungen, kollegialem Zusammenwirken und organisatorischen Rahmenbedingungen im Blick zu haben und    
  • die spirituelle Dimension in den beruflichen Alltag einzubinden.

Die MAV trifft sich zu monatlichen Sitzungen und führt regelmäßige Gespräche mit dem Dienstgeber.
Per Mail werden die Mitarbeiter(innen) des Verbandes über die jeweilige Tagesordnung der Sitzungen informiert.

Inhaltliche Positionen sowie die jährlichen Zielvereinbarungen werden in der Infothek im Intranet des Verbandes veröffentlicht.