Erweiterungsbau

Spatenstich der Caritas in Freiburg-Lehen

Spatenstich

Spatenstich bei der Caritas: In Freiburg-Lehen haben die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau des Weihbischof-Gnädinger-Hauses begonnen. Rund acht Millionen Euro investiert der Diözesan-Caritasverband in die Erweiterung seiner Verbandszentrale in der Alois-Eckert-Straße. Das markante Gebäude am Lehener Ortseingang wird um einen neuen fünfgeschossigen Gebäudeteil ergänzt, in dem weitere Büro- und Konferenzräume sowie eine Cafeteria mit Außenterrasse untergebracht sind. Damit schafft die Caritas den dringend benötigten Platz für die größer gewordene Anzahl ihrer Mitarbeitenden. Neben dem Diözesan-Caritasverband mit rund 120 Mitarbeitenden und dem Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, der ebenfalls im Weihbischof-Gnädinger-Haus seinen Sitz hat, wird künftig auch IN VIA, der katholische Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit in der Erzdiözese Freiburg, dort seine bislang auf verschiedene Standorte verteilten Dienste zentrieren. Beginn der Rohbauarbeiten ist Ende April, im Sommer 2018 soll der Erweiterungsbau eingeweiht werden.

Auf dem Foto (von links): Michael Müller (Abteilungsleiter Verwaltung und Finanzen), Bernhard Appel (Vorstandsvorsitzender), Mathea Schneider (Vorstand) vom Diözesan-Caritasverband, Bernhard Schätzle, Ortsvorsteher von Lehen, Bernhard Waldmann, Geschäftsführer der ausführenden Firma Geiger Schlüsselfertigbau in Augsburg und Michael Geis vom Architekturbüro geis & brantner in Freiburg.