Erweiterungsbau

Feierliche Grundsteinlegung

Grundsteinlegung

An der Feier nahmen neben dem Planungsteam und den Bauleuten unter anderem auch die Mitarbeitervertretung und Weihbischof Bernd Uhl, Vorsitzender des Diözesan-Caritasrats, teil. Nach einem Segensgebet legte Diözesan-Caritasdirektor Bernhard Appel die so genannte Zeitkapsel in die dafür vorgesehene Öffnung im Grundstein, die anschließend fachmännisch zugemauert wurde. Zuvor war die Kapsel aus Kupfer mit der Badischen Zeitung vom Tag, einem laminierten Organigramm des Diözesan-Caritasverbandes, der aktuellen Ausgabe der Verbandszeitschrift Caritas-News, der Bundesligatabelle der Saison 2016/2017, ein paar Geldmünzen sowie mit einem Kreuz und einer Bibel befüllt worden. 

Der Erweiterungsbau  orientiert sich architektonisch und baulich am Bestandsgebäude, wird aber, was die Energieeffizienz und die Ausstattung angehen, auf dem neusten Stand der Technik gebaut sein. Für die Wärmeversorgung im Winter und die Kühlung des Hauses im Sommer wird Grundwasser genutzt. Damit wird das Caritas-Zentrum in Freiburg-Lehen ohne fossile Brennstoffe betrieben und leistet somit einen nachhaltigen Beitrag für die Umwelt. Im Sommer 2018 soll der Neubau eingeweiht werden.