Abschied

Anerkannter Jurist und geschätzter Experte

Abschied Justiziar 2

Der langährige Justiziar des Caritasverbandes für die Erzdiözese Freiburg, Friedrich Schmid, ist am 12. Januar in den Ruhestand verabschiedet worden. Knapp 24 Jahre lang leitete Schmid die Abteilung Personal und Recht im Diözesan-Caritasverband und betreute als Justiziar die rechtlichen Angelegenheiten des Verbandes. Zum Ende des vergangenen Jahres schied er aus dem aktiven Dienst aus. Bei der Verabschiedung würdigte ihn Vorstand Mathea Schneider als einen "gern konsultierten, anerkannten und geschätzten Experten, Ansprechpartner und Berater in juristischen Belangen", auf dessen fachkundige Unterstützung man sich verlassen konnte. Neuer Justiziar und Nachfolger Schmids ist seit 1. Januar Jan Philipp Arnsperger.

Schmid, der auf langjährige Erfahrungen in verschiedenen Rechtsbereichen wie dem Sozial-, dem Gesellschafts-, Haftungs- oder Staatskirchenrecht zurückgreifen kann, hat insbesondere Satzungsnovellierungen örtlicher Caritasverbände und caritativer Fachverbände maßgeblich mitgestaltet. Auch die Umstellung zum hauptberuflichen Vorstandsmodell in einigen Verbänden, einschließlich des Diözesan-Caritasverbandes, hat er in den letzten Jahren entscheidend begleitet und umgesetzt. Besonders am Herzen lag ihm die Caritas-Stiftung für die Erzdiözese Freiburg, die er 2003 mit aus der Taufe gehoben und seither geschäftsführend begleitet hat. Mathea Schneider bezeichnete Schmid als einen Vollblut-Juristen, der tief in der Caritas verwurzelt sei und ein Stück Verbandsgeschichte mitgestaltet habe. Schmid habe nicht nur einen Beruf ausgeübt, sondern seine Berufung gelebt und sich um die Caritas verdient gemacht, sagte Schneider.

Der gebürtige Ulmer hat zunächst eine kaufmännische Berufsausbildung absolviert und an der Katholischen Hochschule Freiburg ein Studium der Sozialarbeit erfolgreich absolviert. Danach studierte Schmid Rechtswissenschaft mit dem Schwerpunkt Sozial- und Arbeitsrecht an der Universität Freiburg, das er 1984 mit der zweiten Staatsprüfung abschloss. Nach einer ersten beruflichen Station beim Caritasverband für die Erzdiözese München und Freising wechselte er 1993 zum Diözesan-Caritasverband nach Freiburg.

Abschied Justiziar 3

Sein Nachfolger Jan Philipp Arnsperger hat nach seinem Jurastudium in Freiburg und Potsdam und einem Masterstudium an der Universität Münster berufliche Erfahrungen an verschiedenen Stationen gesammelt, unter anderem als juristischer Mitarbeiter in einer auf Stiftungen, Vereine und Verbände spezialisierten internationalen Anwaltskanzlei in Frankfurt am Main und beim Bundesverband Deutscher Stiftungen in Berlin. Der neue Justiziar des Diözesan-Caritasverbandes ist 39 Jahre alt und stammt aus Freiburg. (tom)